. .

Gedenken an den „Schwarzen Tag von Rheinbach“

Pressemitteilung Wintermotiv

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt Rheinbach mehrmals Ziel schwerer Luftangriffe. Der heftigste und folgenreichste fand vor 70 Jahren, am 29. Januar 1945, statt. Rund 100 Rheinbacher, aber auch über 30 andere Zivilisten und Soldaten, verloren dabei ihr Leben. Viele Häuser der Kernstadt wurden damals zerstört.

Im Gedächtnis der Stadt ist dieser Tag als "Schwarzer Tag von Rheinbach" fest verankert. Nicht vergessen werden darf aber, dass bei weiteren Bombardements ebenfalls viele Opfer unter der Zivilbevölkerung und dem Militär zu beklagen waren.

Um der Menschen, die im Luftkrieg um Rheinbach ihr Leben lassen mussten, würdig zu gedenken, lädt Bürgermeister Stefan Raetz alle Rheinbacher Bürger zu einer gemeinsamen Andacht am Donnerstag, 29. Januar 2015, 18.30 Uhr, in die Pfarrkirche St. Martin Rheinbach ein.