. .

Ausbau der Turmstraße in Rheinbach

Mit der komplexen, die Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen und Anliegern berücksichtigenden Neugestaltung der Turmstraße, wird eine attraktive, verkehrssichere Straße für alle Verkehrsteilnehmer geschaffen.

Die geplanten baulichen Maßnahmen, wie das Verschwenken der Fahrbahn, die Berliner Kissen, die neuen Bäume und die Einengungen werden zu einer deutlichen Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit beitragen.

Die Planung stand von vornherein unter dem Leitsatz „vom schwächsten zum stärksten Verkehrsteilnehmer“. Daher wurde im Interesse der Fußgänger ein besonderes Augenmerk auf die ausreichende Breite der Bürgersteige gelegt. Diese werden ebenfalls von Fahrrad fahrenden Grundschülern - auch in Begleitung ihrer Eltern - genutzt, die im vierten Schuljahr bis zu 10 Jahre alt sind.
Die Sicherheit der Schüler war der wichtigste Aspekt bei der Neugestaltung.

Der Fahrradfahrer ist hingegen keineswegs der große Verlierer dieser Umgestaltung. Er wird vielmehr, wie es für Straßen dieser Art empfohlen wird, auf der Fahrbahn geführt, wo er vom Kraftverkehr auch gut gesehen wird. Unter den eingeschränkten räumlichen Gegebenheiten wird nun die beste Lösung realisiert.

(Detaillierte Informationen sind der beigefügten Anlage zu entnehmen.)