. .

Gemeinsam kann man mehr erreichen! Initiative „Beachvolleyball-Anlage Freizeitpark“ gegründet

Christopher Tille und rund 60 Unterstützer haben sich im vergangen Jahr an die Stadt Rheinbach gewandt und um Ausbesserungsmaßnahmen auf der Beachvolleyball-Anlage im städtischen Freizeitpark gebeten.

Nach einigen Gesprächen und einem Ortstermin hat sich aus dieser Bewegung die Initiative „Beachvolleyball-Anlage" gegründet. Die Initiative wird von der JU Rheinbach betreut und unterstützt.

Besiegelt wurde die neue Partnerschaft zwischen der Stadt Rheinbach und der Initiative durch die Übergabe einer Urkunde auf der Beachvolleyball-Anlage durch Bürgermeister Stefan Raetz.

Auf Unterstützung darf sich die Stadt Rheinbach also freuen. So plant die Initiative die Organisation von Helfern für verschiedene Projekte. Nur drei Tage nach der Überreichung der Urkunde stand bereits das erste Projekt an. Die Mitarbeiter des Betriebshofes haben eine LKW-Ladung Sand zur Anlage transportiert und die fleißigen Heferinnen und Helfer der Initiative haben den Sand bei 28 Grad Lufttemperatur in einer mehr als 10-stündigen Aktion mit vereinten Kräften auf die Beachvolleyball-Anlage gebracht und verteilt.

Weitere Vorhaben sind die Planung von regelmäßigen Veranstaltungen (Turniere etc.) und die Funktion als Schnittstelle zwischen Stadt Rheinbach und den Sportlerinnen und Sportlern, um den Informationsaustausch zu erleichtern.

Die Stadt Rheinbach freut sich über dieses besondere Engagement der Mitglieder der Initiative.

Die insgesamt 23 Spielplätze und der Freizeitpark sind die Top-Adresse für Spiel und Spaß für die Kinder und Jugendlichen aus Rheinbach und Umgebung.

Es ist allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Rheinbach, die sich mit der Instandhaltung und Pflege dieser Einrichtungen beschäftigen, ein großes Anliegen, Geräte und Flächen in einem möglichst optimalen Zustand zu halten oder diesen noch zu verbessern.

Die Stadt Rheinbach würde sich auch über Ihre Unterstützung und Mithilfe sehr freuen:

Sie können sich vorstellen…

… sich regemäßig um einen Spielplatz/einen Bereich des Freizeitparks zu kümmern?

… die Verwaltung über Missstände zu informieren?

... mit den Kindern und Jugendlichen Anregungen für die Optimierung der Angebote zu entwickeln?

... dann suchen wir genau Sie!

Patenschaften können einzelne Personen aber auch Vereine, Firmen oder Initiativen übernehmen.

Wenn Sie Interesse an einer Patenschaft haben oder mehr darüber erfahren möchten, um welche Spielplätze es sich handelt, dann melden Sie sich einfach:

Für den Freizeitpark:

Stadt Rheinbach
Frau Anne Reuter
Telefon: 02226 917-640
Telefax: 02226 917-620
E-Mail: anne.reuter@stadt-rheinbach.de

Für die Spielplätze:

Stadt Rheinbach
Frau Mascha Hellwig
Telefon: 02226 917-619
Telefax: 02226 917-620
E-Mail: mascha.hellwig@stadt-rheinbach.de