. .

Die Thermographiebefliegung startet in der Nacht von Dienstag, dem 06. auf Mittwoch, dem 07. März

Befliegungsraster

Am 24. Februar 2012 ist in Gegenwart des Bundesumweltministers Dr. Norbert Röttgen der offizielle Startschuss für die groß angelegte Thermographiebefliegung über das gesamte Rheinbacher Stadtgebiet gefallen. Nach umfangreichen Vorbereitungen und logistischen Planungen beginnt endlich die heiße Phase: Mit dem Rückgang der nächtlichen Temperaturen ist die Thermographiebefliegung für die Nacht vom 06. auf den 07. März geplant.

In 20 Flugschleifen überfliegt ein Spezialflugzeug das nächtliche Rheinbach in gut 1.000 Meter Höhe und legt insgesamt knapp 320 Kilometer über dem Stadtgebiet zurück. Mehr als 5.300 hoch auflösende Fotos werden dabei geschossen, aus denen später in einem speziellen Verfahren Einzelbilder von jedem Gebäude entstehen. Geflogen wird voraussichtlich mit einer Cesna Titan Courier mit insgesamt 750 PS.

Dank dieses innovativen Pilotprojekts kann die Stadt Rheinbach allen Immobilienbesitzern eine aussagekräftige Analyse zum Zustand der jeweiligen Dachisolierung kostenlos zur Verfügung stellen. Die Stadt Rheinbach ist sich mit ihren Projektpartnern, der Rheinbacher Wirtschaftsförderung und RWE Deutschland einig, dass nur durch einen intelligenten Einsatz der Ressourcen die hohen Klimaschutzziele in Deutschland erreicht werden können. Die Thermographiebefliegung mit der individuellen Information und Auswertung der einzelnen Dachflächen soll alle Immobilienbesitzer in Rheinbach zum Thema Energieeffizienz sensibilisieren.

Luftbildflugzeug (Bild: Eurosense)

 

Die Projektverantwortlichen bitten im Vorfeld für Verständnis, dass es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem gelegentlichen „Brummen“ am Himmel kommen kann.

 

Für Rückfragen bei der Stadt Rheinbach steht Ihnen

Fachbereichsleiter Robin Denstorff unter

Telefon (02226) 917-250 oder
Telefon (02226) 87-2002 bzw.
E-Mail robin.denstorff@stadt-rheinbach.de oder
E-Mail denstorff@wfeg-rheinbach.de

zur Verfügung.