. .

„Ein Tropfen echter Hilfe ist besser als ein Meer voller Mitleid!“

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) durch mehrere Hilfsaktionen in Rheinbach und Umgebung immer wieder gezeigt, dass es den Angehörigen der „Truppe“ wichtig ist, die seit über fünf Jahren bestehende Patenschaft mit der Stadt Rheinbach aktiv zu leben. Über die Ostergrüße des BITS beispielsweise an fleißige Helferinnen und Helfer im Ehrenamt und auch über das Nähen von Behelfsmasken für das Kinderheim Dr. Dawo wurde bereits berichtet.

Besonders zu erwähnen ist jedoch, dass das BITS den Verein „Die Tafel Rheinbach – Meckenheim e.V.“ seit April 2020 bei der Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige in beiden Orten unterstützt. An mehr als 70 Tagen haben sich insgesamt über 60 Freiwillige mit ganzem Herzen dieser wichtigen Aufgabe gewidmet und vor allem bei der Einhaltung von Hygieneauflagen geholfen. Nach Bewertung des Vorsitzenden der Tafel, Herrn Dr. Uwe Petersen, wäre ohne die großzügige Unterstützung der Bundeswehr die Ausgabe von Lebensmitteln in den letzten fünf Monaten weder in Rheinbach noch in Meckenheim durchführbar gewesen.

Getreu nach dem Motto des BITS: „We.do.IT!“ wurde dort geholfen, wo Hilfe dringend benötigt wurde. Die Tafel konnte sich jederzeit auf ihre „Truppe“ verlassen und wird ihre gemeinnützigen Aufgaben ab September nun wieder eigenständig wahrnehmen.

Am Mittwoch, den 26. August 2020 um 15 Uhr wird sich die Bundeswehr von ihrem Einsatz für die Tafel in der Rheinbacher Industriestraße verabschieden. Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen sich Herr Dr. Petersen als Vorsitzender des Vereins „Die Tafel Rheinbach – Meckenheim e.V.“ und Herr Stefan Raetz als Bürgermeister der Stadt Rheinbach bei der Truppe aus der Tomburg-Kaserne für die geleistete Unterstützung bedanken. Aufgrund der strengen Hygieneauflagen der Bundeswehr kann stellvertretend für die vielen Helferinnen und Helfern nur eine kleine Abordnung des BITS anwesend sein.