. .

Aktuelles

16.02.2017 - Aktuelle Meldung

Setzen Sie Zeichen für den Fairen Handel – jeden Monat!

​Karneval im Februar - "Och mer Jecke sin FAIRrückt" – Karneval und Fairtrade passen gut zusammen. Seit vielen Jahren gehören fair gehandelte Kamellen zum Wurfmaterial vieler Karnevalsgesellschaften. Fragen Sie unsere Jecken in Rheinbach nach fairem Wurfmaterial wie Kamelle, Schokolade oder Rosen.
mehr ...
16.02.2017 - Pressemitteilung

Kanalsanierung in Rheinbach-Irlenbusch

Die Stadt Rheinbach führt in diesem Jahr Kanalsanierungsarbeiten in Irlenbusch durch. Die Baumaßnahmen beginnen am Montag, den 20.02.2017 in der Irlenbuscher Straße und in der Paffenhöhe. Die hier vorhandenen Kanalleitungen sind durch Ausbrüche an den Anschlüssen und durch Korrosion so stark geschädigt, dass Reparaturmaßnahmen erforderlich sind. Neben der Sanierung der Hauptsammler werden auch die zum Entwässerungsnetz der Stadt Rheinbach gehörenden beschädigten Grundstücksanschlussleitungen instand gesetzt.
mehr ...
16.02.2017 - Aktuelle Meldung

Fachtagung Fairtrade-Towns – Bericht aus der Steuerungsgruppe Rheinbach

Im Rahmen der Fachtagung Fairtrade-Towns anlässlich der Messe Fair Friends in Dortmund am 2. September 2016 trafen rund 100 Teilnehmer/innen aus nordrhein-westfälischen Fairtrade-Towns zusammen, um sich zu Themen wie Faire Beschaffung, Fairer Handel und zu den nachhaltigen Entwicklungszielen auszutauschen. Netzwerkarbeit und die Verankerung des Fairen Handels auf kommunaler Ebene und der Ideenaustausch standen im Vordergrund. Das Publikum aus den Bereichen Handel, Politik, Kommunalverwaltung sowie Zivilgesellschaft zeigte, wie erfolgreich die Vernetzung der Akteure des Fairen Handels funktioniert. Anlässlich der Fachtagung gab der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau einen Überblick über die zahlreichen fairen Aktivitäten in Dortmund und der Region Faire Metropole Ruhr. Dortmund geht seit vielen Jahren mit gutem Beispiel voran und setzt zahlreiche Projekte zur fairen öffentlichen Beschaffung um.
mehr ...
14.02.2017 - Pressemitteilung

Jugend musiziert 2016/2017 – Großes Preisträgerkonzert im Kreishaus

Pressemitteilung von Dienstag, 14. Februar 2017 Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Einmal jährlich wird aus dem Großen Sitzungssaal im Siegburger Kreishaus ein Konzertsaal: Dann wehen durch das Verwaltungsgebäude musikalische Klänge, erzeugt von den Preisträgerinnen und Preisträgern des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“, dem „Wettbewerb für das instrumentale und vokale Musizieren der Jugend unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten“.
mehr ...
10.02.2017 - Pressemitteilung

Geflügelpest: Stallpflicht auch für Rheinbach aufgehoben

Pressemitteilung von Freitag, 10. Februar 2017 Rhein-Sieg-Kreis (rl) – Mit Erlass vom 02.02.2017 hat das zuständige Landesministerium die flächendeckende Aufstallung für alle Arten von Geflügel für weite Teile in Nordrhein-Westfalen wieder aufgehoben.
mehr ...
30.01.2017 - Aktuelle Meldung

Wahlhelfer für die Landtagswahl am 14.05.2017

Die Stadt Rheinbach mit ca. 28.000 Einwohner sucht anlässlich der Landtagswahl am 14.05.2017 Wahlhelfer für die Bearbeitung des Briefwahlgeschäftes im Wahlamt.
mehr ...
23.01.2017 - Öffentliche Bekanntmachung

Bekanntmachung der Stadt Rheinbach über die amtliche Auslegung der Eintragungslisten (Ort und Zeit) für das von der Landesregierung zugelassene Volksbegehren „Abitur nach 13 Jahren am Gymnasium:

(Kurzform: G 9 jetzt!)“ in der Zeit vom 02. Februar 2017 bis 07. Juni 2017.
mehr ...
23.01.2017 - Öffentliche Bekanntmachung

Bekanntmachung der Stadt Rheinbach über das Recht auf Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis

(Verzeichnis der Eintragungsberechtigten) und auf Beantragung eines Eintragungsscheines anlässlich der amtlichen Listenauslegung für das von der Landesregierung zugelassene Volksbegehren "Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien: Mehr Zeit für gute Bildung, G9 jetzt!" vom 02. Februar 2017 bis 07. Juni 2017
mehr ...
23.01.2017 - Pressemitteilung

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01.2017 im Foyer des Rheinbacher Rathauses

Im Rahmen seiner Amtszeit hat der vormalige Bundespräsident Roman Herzog 1996 den 27. Januar, das Tagesdatum, an dem im Januar 1945 das Konzentrationslager Auschwitz befreit wurde, zum jährlichen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus bestimmt. In diesem Jahr wird die Stadt Rheinbach gemeinsam mit MdL Ilka von Boeselager diese wichtige Initiative wiederum aufnehmen mit einer überparteilichen Gedenkstunde am: Freitag, 27. Januar 2017, um 12.30 Uhr im Foyer des Rheinbacher Rathauses, Schweigelstraße 23.
mehr ...
03.01.2017 - Pressemitteilung

Vorträge zur Studienorientierung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Rheinbach/Sankt Augustin, 3. Januar 2017 - Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, das für sie richtige Studienfach zu erkennen und Entscheidungshilfen an die Hand zu geben, ist Ziel der landesweiten "Wochen der Studienorientierung". Die Allgemeine Studienberatung bietet in diesem Zusammenhang am 17. und 18. Januar 2017 jeweils den Vortrag "Studieren an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg" an.
mehr ...
02.01.2017 - Aktuelle Meldung

Neufassung des Aufstellungsbeschlusses des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 59 "Wolbersacker"

Der Rat der Stadt Rheinbach hat in seiner Sitzung am 12.12.2016 den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Rheinbach Nr. 59 „Wolbersacker“ neu gefasst.
mehr ...
30.12.2016 - Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 12 11Prümer Wall/Himmeroder Wall" 4. Änderung unter Anwendung des§ 13 a Baugesetzbuch

Der Ausschuss für Stadtentwicklung: Umwelt, Planung und Verkehr der Stadt Rheinbach hat in seiner Sitzung am 22.11.2016 den Entwurf des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 12 "Prümer Wall - Himmeroder Wall" 4. Änderung beschlossen und die vorliegende Begründung einschließlich Anlage gebilligt. Ferner hat er die öffentliche Auslegung gemäß § 3 (2) und die Behördenbeteiligung gemäß § 4 (2) Baugesetzbuch beschlossen.
mehr ...
30.12.2016 - Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung der Aufstellung der 18. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Rheinbach für den Bereich „Wolbersacker“

Der Rat der Stadt Rheinbach hat in seiner Sitzung am 12.12.2016 die 18. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Rheinbach für den Bereich „Wolbersacker" zur Aufstellung be­schlossen.
mehr ...
23.12.2016 - Pressemitteilung

Gegen Tihange2: 9 Personen, 2 Unternehmen und 3 Kommunen (StädteRegion Aachen, Maastricht, Wiltz) reichen Klage vor dem Gericht der Ersten Instanz in Brüssel ein!

StädteRegion Aachen/Brüssel: Die StädteRegion Aachen, die Gemeente Maastricht (NL), die Stadt Wiltz (L) sowie neun natürliche Personen und zwei Unternehmen (Weiss-Druck aus Monschau sowie die Aachener Verlagsgesellschaft) haben heute (22.12.2016) in Brüssel eine Klage gegen den Weiterbetrieb von Tihange2 auf den Weg gebracht. Die Klage richtet sich gegen den Belgischen Staat, die Föderalagentur für Nuklearkontrolle (FANK) sowie den belgischen Stromversorger und Betreiber der Atomkraftanlage Engie Electrabel S.A. Sachlich zuständig für diese Klage ist das Gericht der ersten Instanz in Brüssel.
mehr ...
20.12.2016 - Aktuelle Meldung

Atomabkommen Deutschland und Belgien: Städteregionrat Etschenberg äußert sich "tief enttäuscht".

Klage folgt noch vor Weihnachten. StädteRegion Aachen. „Für dieses Abkommen hätte Frau Hendricks sich nicht die Mühe machen müssen, nach Belgien zu reisen. Hier werden schlicht und einfach Selbstverständlichkeiten im Zusammenleben benachbarter Staaten erneut fixiert und als Fortschritt verkauft.“ Städteregionsrat Helmut Etschenberg bringt sein Fazit zum heute (19.12.2016) in Brüssel von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und dem belgischen Innenminister Jan Jambon unterzeichneten Abkommen unmissverständlich auf den Punkt. „Ich bin tief enttäuscht. Damit wird eine deutsch-belgische Nuklearkommission geschaffen, die ein reiner Papiertiger ohne irgendwelche Kompetenzen ist. Man kann immer Arbeitskreise oder Kommissionen einsetzen, das hört sich nett an, hilft uns in der Praxis aber keinen Schritt weiter und wird den Sorgen und Ängsten der Menschen in der DreiländerRegion nicht gerecht.“
mehr ...